Trends und Märkte 01/17

Tempoverschärfung

Rhenus verdichtet Standortnetzwerk in Asien

Rhenus verdichtet Standortnetzwerk in Asien. Wachstum ist bei Rhenus in Asien aus zwei Blickwinkeln zu betrachten: Zum einen erweitert das Unternehmen sein Engagement auf dem Kontinent zum Vorteil seiner Kunden; zum anderen offeriert der Logistikdienstleister seinen Mitarbeitern Chancen, ihre Karrieren in dieser Region voranzutreiben.

Rhenus hat sich das kontinuierliche Wachstum ihrer Geschäfte auf die Fahnen geschrieben und verfolgt diesen Kurs insbesondere in Asien mit Vehemenz. Jener auf Zuwachs und Netzwerkdichte ausgerichtete Weg offeriert auch für die auf diesem Kontinent tätigen Mitarbeiter Aufstiegschancen. „Uns ist es wichtig, ihnen Verantwortung für das jeweilige Geschäft zu übertragen und innerhalb der gesamten Unternehmensgruppe Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten“, stellt Tobias Bartz, Vorstand der Rhenus, fest.

Map Japan

Japan

  
Standorte8  Davon 7 Sankyo
Lager1  Tokyo Bay 69.400 Quadratmeter

Forklift

Map China

China

  
Standorte12Beijing, Dalian, Shanghai, Qingdao, Tianjin,
Ningbo, Guangzhou, Xiamen, Shenzhen,
Chengdu, Suzhou und Wuxi
Lager111.600 Quadratmeter

Rhenus in 16 Ländern Asiens
Kunden können sich in mehr als einem Dutzend Ländern des asiatischen Kontinents vor Ort von Rhenus- Mitarbeitern bei logistischen Aufgaben unterstützen lassen. Neben der Volksrepublik China, der Sonderverwaltungsregion Hongkong und Taiwan ist der Logistikdienstleister ebenso in Indien, Indonesien, Japan, Kasachstan, Malaysia, Myanmar, auf den Philippinen, in Singapur, Südkorea, Thailand, Usbekistan, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Vietnam vertreten.

Um das lokale Know-how an den Standorten der Rhenus zu garantieren, setzt der Dienstleister auf einen hohen Anteil einheimischer Mitarbeiter in seinen Niederlassungen. „Bei jedem Kollegen ist uns die Logistikkompetenz für Seeund Luftfrachtgeschäfte sowie Straßentransporte und Lagerverwaltung wichtig. Ebenso ist ein Verständnis für die internationale Ausrichtung der Rhenus und der Branche von Bedeutung. Länderübergreifender Handel bedarf dabei stets eines sensiblen Umgangs mit den unterschiedlichen Facetten der an ihm beteiligten Kulturen auf Kunden- und Kollegenseite“, so Tobias Bartz weiter. „Zusätzlich bilden wir die Kollegen durch Schulungsmaßnahmen für Führungsaufgaben, beispielweise in Form einer aktiven Managementbetreuung, weiter.“

Citynull

 

Map Singapore

Singapur

  
Standorte2 
Lager15.000 Quadratmeter
Voraussichtlich ab April 2017

Einstieg in die nationalen Märkte
Dass Rhenus auf dem asiatischen Kontinent eine Vielzahl von Stellen zu besetzen hatte und auch künftig qualifizierte Mitarbeiter braucht, resultiert einerseits aus dem organischen Wachstum bestehender Geschäfte und andererseits aus dem Standortausbau. „Wir müssen und wollen in den einzelnen Märkten dieses sich dynamisch entwickelnden Erdteils für unsere Auftraggeber präsent sein. Unsere aus Europa bekannte, tiefe Dienstleistungspalette für Umschlag, Transport und Lagerung möchten wir schrittweise, aber doch zügig auch in Asien flächendeckend einführen“, merkt Tobias Bartz an.

Portrait Tobias Bartz

"Wir müssen und wollen in den einzelnen Märkten dieses sich dynamisch entwickelnden Erdteils für unsere Auftraggeber präsent sein."

Tobias Bartz, Mitglied des Vorstands

Südkorea und Japan neu im Portfolio
Im vergangenen Jahr kamen aus diesem Grund Landesgesellschaften in drei weiteren Ländern hinzu: Die Niederlassung in den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie Rhenus-Dependancen in Südkorea und Japan wurden ins Standortnetzwerk integriert.

Im Land der aufgehenden Sonne ist Rhenus seit Juni 2016 durch eine Partnerschaft mit der Sankyo Corporation in einem in Tokio ansässigen Joint Venture tätig. In Südkorea folgte kurz nach der Eröffnung des ersten Büros in Seoul Ende 2016 bereits Anfang 2017 das zweite in Busan.

Ebenfalls für dieses Jahr in Planung befinden sich neue Niederlassungen in Vietnam und auf den Philippinen, wo Rhenus bereits erfolgreich der Markteinstieg gelungen ist. Im Ausbau befindet sich des Weiteren das Straßentransport-Netzwerk in Südostasien.

Map  Thailand

Thailand

  
Standorte4Zentrale Bangkok, BKK Airport, Laem Chabang und Khon Kaen
Lager527.900 Quadratmeter
Index
Weitere Artikel der gleichen Ausgabe
Editorial 01/17

by Klemens Rethmann

Die Menschen bei Rhenus sind so vielfältig wie unsere Unternehmensgruppe und die von ihr betreuten Menschen, Kunden und Branchen.
Rhenus in Kürze 01/17

Rhenus Short News

Maxx Intermodal Systems heißt jetzt Rhenus Intermodal Systems. Zum Jahresbeginn 2017 wurden die zugehörigen Gesellschaften nach und nach umfirmiert. Hintergrund ist das starke Wachstum der Rhenus-Gruppe in Ländern, in denen Maxx bislang unter ihrer eigenen Marke aufgetreten ist. Die Namensänderung soll die Zusammengehörigkeit und Netzwerkintegration des Containerspezialisten zur Rhenus deutlicher aufzeigen.
Titelthema 01/17

Let's go

Rhenus bietet vielfältige Chancen für Karrieren im internationalen Umfeld. Thailand, Russland oder Frankreich: Ist die Lust am Neuen und Unbekannten vorhanden, eröffnen sich in der stark wachsenden Rhenus- Gruppe große Chancen auf eine abwechslungsreiche berufliche Laufbahn – und das an vielen Ort der Welt.
Interview 01/17

Im Netzwerk groß geworden

Auf ein bewegendes Vierteljahrhundert blickt Alexander Gechev, Geschäftsführer der Rhenus Bulgarien, im Gespräch mit Astrid Unverricht zurück.
Nachgefragt 01/17

Nachgefragt

Das Geschäft mit dem E-Commerce boomt. Rhenus kann ihren Kunden im Dreiländereck Polen, Deutschland und der Tschechischen Republik jetzt ein neues Logistikzentrum für hochwertige Lagerdienstleistungen anbieten. Logistics People sprach mit Piotr Hoch, Contract Logistics Sales & Business Development Director von Rhenus Logistics in Polen, und Dominik Karczewski, Prokurist des Unternehmens Rex-Bud, das den Bau der Anlage in Westpolen für Rhenus realisiert.
Reportage 01/17

Abenteuer Offshore

Was für viele Menschen ein Traum ist, gehört für Svenja Hoferichter zum Alltag: Helikopter fliegen. Denn wo andere Leute den Bus nehmen können, um zu ihrem Arbeitsplatz zu gelangen, muss die 29-Jährige in einen Hubschrauber steigen.
Branche 01/17

Wie Digitalisierung die Arbeitswelt verändert

Im Internet einkaufen, Fotos teilen, bloggen und Kommentare posten. Nicht nur im privaten, auch im beruflichen Umfeld bestimmen digitale Plattformen und Angebote mittlerweile unser Leben.
Rund um Rhenus 01/17

Cool bleiben.

Neben klassischen Landverkehren übernimmtRhenus seit 2012 auch hochsensible Ultra-Cold-Transporte in mehrere europäische Länder. Die Vorgabe: eine durchgängige Kühlkette von -55 bis -60 Grad Celsius sicher zu stellen.
Metropole 01/17

Stadt der Superlative

Index
Weitere Artikel der gleichen Rubrik
Trends und Märkte 01/20

Gut angezogen

„Kleider machen Leute“: Die Modewelt erfindet sich immer wieder neu. Viele Stars und Celebritys prägen Trends, Schnitte und Kollektionen. Dabei zählen vor allem Exklusivität, Qualität und Nachhaltigkeit. Darauf setzt auch das deutsche Traditionsunternehmen HUGO BOSS. Damit die Bekleidung des Premium-Herstellers zur rechten Saison in den Regalen der Shops in Kanada präsentiert werden kann, gehen die Mitarbeiter des Logistikdienstleisters Rodair dem Bekleidungshersteller täglich zur Hand.
Trends und Märkte 02/19

Deus ex Machina

Die Automatisierung von Prozessen hat sich längst als einer der Megatrends der Logistik 4.0 etabliert. Ob durch autonome Fahrzeuge, selbstständig arbeitende Produktionsarme oder Stapler, die von selbst Paletten im Lager heben – die immer leistungsstärkere künstliche Intelligenz verändert die Arbeitswelt. Und sie bringt Sorgen der Mitarbeiter mit sich darüber, ob man sie überhaupt noch braucht. Doch bei Rhenus ist es anders: Hier stehen die Mitarbeiter im Vordergrund – und wie ihre Arbeit durch moderne Technologien für eine effektive Logistik erleichtert wird.
Trends und Märkte 01/19

Wüstenkonvoi durch Tunesien

Schwertransporte per Lkw in der Wüste? Schwer vorstellbar, doch für die Experten von Rhenus Project Logistics kein Problem. Das Projektteam in Duisburg setzte von Juni 2016 bis Ende 2018 ein Transport-Projekt über zehn Länder und drei Kontinente um – mit einem Endspurt durch die tunesische Wüste. Für den Kunden GIE Streicher Bouchamaoui transportierte Rhenus Project Logistics insgesamt rund 450 Lkw-Ladungen in 80 Konvois für den Bau einer Aufbereitungsanlage für Erdgas im Öl- und Gasfeld Nawara, gelegen im Ghademes-Becken im äußersten Süden Tunesiens.
Trends und Märkte 02/18

EU und CHN kommen sich näher

Chinas Megaprojekt, die Neue Seidenstraße einschließlich Seeweg und Landbrücke, soll den internationalen Handel zwischen Asien und Europa langfristig durch eine stärkere Infrastruktur intensivieren. Mit ihrem engverzweigten Netzwerk entlang der Seidenstraße hat sich Rhenus Air & Ocean durch jahrzehntelange Erfahrung und die Entwicklung ihrer Dienstleistungen gemeinsam mit den Kollegen der Rhenus Intermodal Systems und Rhenus Road ebenfalls auf diese Märkte spezialisiert. Insbesondere für die neuen Transportkorridore der Landbrücke hat Rhenus entsprechende Produkte entwickelt, die die Expertisen der verschiedenen Rhenus Geschäftsfelder verbindet, wie Peter Cramm, Product Manager Landbridge Europe bei Rhenus Air & Ocean N.V., und Carol Kong, Product Manager Landbridge Greater China bei Rhenus Logistics China Ltd., berichten.
Trends und Märkte 02/17

Rhenus verbindet globale Märkte

ZWEI NEUE GATEWAYS FÜR DAS RHENUS AIR & OCEAN-NETZWERK Die Luft- und Seefrachteinheiten der Rhenus sind in den vergangenen Jahren erheblich gewachsen. Kein Wunder also, dass der Logistiker 2017 in Deutschland gleich zwei neue Gateways für Sammelverkehre eröffnet hat. Das Seefrachtgateway befindet sich am Standort Hilden bei Düsseldorf, das Luftfrachtdrehkreuz in der Cargo-City-Süd am internationalen Flughafen Frankfurt am Main. In beiden Gateways werden Waren für den Im- und Export gebündelt sowie neue Frachtverbindungen entwickelt und ausgebaut.
Ausgaben
Weitere Logistics People