Metropole 02/17

EINE STADT ZWISCHEN GESTERN UND MORGEN

Lebendig, multikulturell und voller Zeitzeugen der Geschichte: Vilnius hat viele Facetten. Ihr Stadtbild und die Lebenskultur der Einwohner sind auch heute geprägt von der Dualität zwischen Tradition und Moderne, die der Stadt seit den Anfängen innewohnt.

Was haben Amsterdam, Madrid, Kopenhagen, Brüssel, Prag, Dublin und Vilnius gemein? Sie alle waren schon einmal Europäische Kulturhauptstadt. Als Vilnius 2009 gemeinsam mit Linz den Titel tragen durfte, war die barocke Stadt mit beeindruckender Architektur bei vielen Europäern doch eher unbekannt.

nullnullnull
 

Kultur und Sport
Dabei hat die heutige Hauptstadt Litauens nicht nur eine bewegte Geschichte, sondern begeistert auch mit viel Kultur und sportlichem Ehrgeiz – insbesondere im Nationalsport Basketball. Wohin sonst als nach Vilnius passt ein gigantisches Denkmal zu Ehren des Basketballs besser? Sogar der damalige Staatspräsident Valdas Adamkus war dabei, als die knapp sechs Meter hohe und 30 Tonnen schwere Statue 2007 feierlich eingeweiht wurde. Die rasant wachsende Wirtschaft der größten Stadt des Landes mit rund 530.000 Einwohnern hat sich seit der Jahrtausendwende fast verdoppelt. Gleichzeitig konnte sich Vilnius ihren natürlichen Charme bewahren. An der Mündung der Flüsse Vilnia und Neris gelegen, ist sie eine der grünsten Hauptstädte der Welt.

nullnull

Gefeierte Unabhängigkeit
Die Unabhängigkeit des Staates hat für Litauen und seine Bürger aufgrund der bewegten Geschichte des Landes einen sehr hohen Stellenwert. Erstmals erlangte Litauen seine Unabhängigkeit 1918 nach der Besetzung durch das Deutsche Reich im Ersten Weltkrieg. Auch wenn sie nicht lange hielt – erst durch die Singende Revolution 1990 wurde das Land nach langer Zugehörigkeit zur Sowjetunion wieder eine unabhängige demokratische Republik – ehren die Litauer den Jahrestag noch heute. 2018 jährt sich dieser zum 100. Mal und wird bereits seit Februar 2017 durch eine tägliche Zeremonie angekündigt: Jeden Abend um 19:18 Uhr spielen Trompeter der Litauischen Akademie für Musik und Theater aus einem Fenster des Palasts des Großfürsten in Vilnius heraus das Lied „Lietuva brangi / Liebes Litauen“, verfasst vom Dichter Jonas Ma˘ciulis-Maironis 1888 und vertont durch Komponist Juozas Naujalis. Es wird auch als zweite Nationalhymne Litauens bezeichnet.

Im Sommer 2018 findet dann vom 30. Juni bis zum 6. Juli das Litauische Gesangs-Fest statt, bei dem die nationale Kultur und der weltberühmte litauische Gesang gefeiert werden sollen. Als Höhepunkte sind die Darbietungen der Chöre mit insgesamt bis zu 20.000 Sängern sowie Tänze mit rund 9.000 Tänzern geplant.

null

Digitale Stadt
Die Stadt zwischen Tradition und Moderne zieht auch viele junge Besucher in ihren Bann. Neben der Universität Vilnius, gegründet 1579 mit heute rund 23.000 Studenten, ist ein Anziehungspunkt auch die digitale Infrastruktur: Vilnius hat das weltweit beste öffentliche W-LAN-Netz. Besucher können es beispielsweise nutzen, um mehr über die Stadt und die Architektur zu erfahren. Dazu hat sich das Museum für Moderne Kunst ein ganz besonderes Konzept ausgedacht. Über QR-Codes, mit dem Handy gescannt, können Wissbegierige mit insgesamt 15 Skulpturen innerhalb der Stadt Kontakt aufnehmen, die sich persönlich vorstellen und über die Kultur und Geschichte der Architektur Vilnius‘ erzählen. Und auch die Verwaltung der Stadt hat schon früh die Potenziale der Digitalisierung erkannt: Als eine der ersten Metropolen konnten Bürger ihre Anfragen komplett elektronisch abwickeln.

nullnull

Essen und Trinken
Die traditionelle litauische Küche, in der besonders Kartoffel- und Fleischgerichte beliebt sind, erlebt man im Forto Dvaras in der Pilies-Straße. Frisch, jung und einfach präsentiert sich das Menü von Bistro 18 in der Stiklių-Straße.

null

Tipp: Litauisches Bier hat einen guten Ruf. Am besten genießt man es in guter Gesellschaft, zum Beispiel bei einem „Pub Crawl“, den man online buchen kann.

Einkaufen
Die Sapokliak Salonas bieten neben lokaler Kunst auch ein breites klassisches Mode-Angebot litauischer Designer.  Kleidung und Schmuck in modernem Stil gibt es bei Decolte; auch hier präsen- tieren sich örtliche Talente.

null

Tipp: Ein beliebtes Gastgeschenk, sogar für Staatsoberhäupter, ist das aufwändig verzierte litauische Porzellan, beispielsweise von der Künstlerin Virginija Jasiūnaitė-Juršienė.

Abendprogramm
Ob Live-Musik im Tamsta in einem alten Fabrikgebäude über Litauens größtem Musikgeschäft oder einer von 250 Cocktails in der eleganten Bar Iki Ausros – in Vilnius findet jeder den richtigen Ort für sein Lieblings-Abendprogramm.

null

Tipp: Spät noch hungrig? Das gemütliche Restaurant Amatininkai im Stadtteil Senamiestis hat durchgehend bis fünf Uhr morgens geöffnet und bietet litauische Gerichte.

Sehenswert
In der „Literatų gatvė / Literatenstraße“ werden entlang einer Mauer die berühmtesten litauischen Autoren mit einer Open-Air-Galerie und Porträts in unterschiedlichsten Formen geehrt. Eine Fotoausstellung zur Unabhängigkeitsbewegung Litauens 1990/91 kann man am Fuße des 326,5 Meter hohen Fernsehturms, dem höchsten Gebäude Litauens, bewundern.

null

Tipp: Im Fernsehturm auf 165 Metern Höhe kann man im Café Milky Way nicht nur sein Essen, sondern auch die atemberaubende Aussicht auf die Stadt genießen.

"In dieser Stadt sind Tradition und Moderne digital verbunden."


nullnull

Niederlassungen
Die Rhenus Svoris UAB betreibt in Litauen zwei Standorte, in Vilnius und Kaunas. Im Juni 2017 ist die Vilnius-Niederlassung der Rhenus Svoris an einen größeren Lagerstandort in Stadtnähe umgezogen. Der neue Standort bietet 12.000 Quadratmeter Lager- und Umschlagfläche und zusätzlich 2.000 Quadratmeter Bürofläche. Neben Industriegütern verfügt die Niederlassung über eine Hygiene-Zertifizierung und spezielle Temperaturkameras für Lagerung und Umschlag von Lebensmitteln sowie eine Lizenz für die Distribution von Tiermedikamenten.

Das Dienstleistungsportfolio von Rhenus Svoris umfasst Transportlösungen für nationale und internationale Warenströme der Bereiche Contract Logistics und Freight Logistics. Dazu zählen auch Pick & Pack, Rückgabe- und Leertransporte, Zusammenstellung und Etikettierung von Waren sowie Lösungen für den E-Commerce-Sektor. Hierfür wurde das Warehouse-Managementsystem mit API ausgestattet, das die Integration von e-Shops bietet.

Ausgaben
Weitere Logistics People
Index
Weitere Artikel der gleichen Ausgabe
Editorial 02/17

by Klemens Rethmann

gerade erleben wir den Wandel zur Industrie 4.0, da folgt schon das nächste Schlagwort: Mobilität 4.0. Was steckt dahinter? Industrie 4.0 steht für die Automatisierung, das heißt die Standardisierung von Prozessen und die Kategorisierung von Daten. Mobilität 4.0 bedeutet deutlich mehr Flexibilität, gerade, wenn es um die Mobilität von Personen geht. Will heißen: Wo heute nach festem Fahrplan gefahren wird, gibt es schon morgen Transporte auf Nachfrage.
Rhenus in Kürze 02/17

Rhenus Short News

Beweist Kreativität und Unternehmergeist, so lautete im Frühjahr der Aufruf des Innovationsprojektes Rhevo an alle Rhenus-Mitarbeiter. 260 Mitarbeiter aus 28 Ländern ließen sich das nicht zweimal sagen und entwickelten kluge Ideen und Lösungen, um die Rhenus-Welt mit Hilfe digitaler Technologien weiter voranzubringen. Die besten Produkte, die im Juli vor einer Jury präsentiert wurden, sollen nun umgesetzt werden. Das Projekt wurde auch auf dem ersten Digitalgipfel des Bundeswirtschaftsministeriums vorgestellt.
Titelthema 02/17

individuell, schnell, autonom

Tokio, 2030, 7:00 Uhr morgens: Ken Yamada setzt sich auf den Rücksitz des gerade gebuchten autonomen Taxis und beantwortet Mails. Plötzlich zieht das Elektromobil sanft auf die rechte Spur, denn es weiß, dass es sich an der nächsten Kreuzung staut. An einer Bahnstation steigt Yamada in eine fahrerlose U-Bahn um und legt die letzten Meter zum Büro mit einem angemieteten E-Bike zurück. Dort angekommen, hat er schon viele Aufgaben erledigt.
Interview 02/17

Rhenus baut Elektrotransporter mit individuellem Aufsatz

Rhenus SML N.V., eine Tochtergesellschaft von Rhenus Automotive Systems, übernimmt in Belgien die komplette Fertigung eines neuen Elektrotransporters, der insbesondere für Letzte-Meile-Lieferungen, also Transporte bis an die Haustür, geeignet ist. Rhenus-SML-Geschäftsführer Stefan Maussen erzählt von dem innovativen Projekt und den Herausforderungen der Automotive-Branche.
Trends und Märkte 02/17

Rhenus verbindet globale Märkte

ZWEI NEUE GATEWAYS FÜR DAS RHENUS AIR & OCEAN-NETZWERK Die Luft- und Seefrachteinheiten der Rhenus sind in den vergangenen Jahren erheblich gewachsen. Kein Wunder also, dass der Logistiker 2017 in Deutschland gleich zwei neue Gateways für Sammelverkehre eröffnet hat. Das Seefrachtgateway befindet sich am Standort Hilden bei Düsseldorf, das Luftfrachtdrehkreuz in der Cargo-City-Süd am internationalen Flughafen Frankfurt am Main. In beiden Gateways werden Waren für den Im- und Export gebündelt sowie neue Frachtverbindungen entwickelt und ausgebaut.
Reportage 02/17

Von Wilhelmshaven ans Nordkap

Rhenus Midgard in Wilhelmshaven hat alles, was eine Brücke braucht: Mit 15.000 Quadratmetern reichlich Platz, Autobahnanbindung für die Anlieferung und einen Schwerlastkai, dem 700 Tonnen Gewicht nichts ausmachen. Ideale Voraussetzungen also für Endmontage und Verladung einer Netzwerkbogenbrücke, die künftig den norwegischen Bøkfjord überspannen soll.
Branche 02/17

Mobile Post

DIGITALE DOKUMENTE AUF ABRUF Kundenpost, Anträge, Bewerbungen: Täglich flattern Tausende Briefe in die Poststellen großer Unternehmen. Hinzu kommt eine noch viel größere Zahl von E-Mails, die in Info-Mailkonten aufschlagen. Die Sortierung, Verteilung und Bearbeitung von Sendungen und Nachrichten kosten viel Zeit und Ressourcen. Arbeit, die Rhenus Mailroom Services ihren Kunden abnimmt.
Rund um Rhenus 02/17

In Solingen stimmt die Chemie

Biesterfeld Spezialchemie gilt als einer der international führenden Distributeure für Produkte und Lösungen in der Welt der Spezialitätenchemie. Solche Stoffe werden für Lacke und Druckfarben genauso benötigt wie etwa für Klebstoffe und Elektronik oder sogar in den Bereichen Nahrungsmittel, Healthcare und Personal Care. Da das bisherige Lager in Hilden zu klein wurde, entschied sich das Unternehmen im Dezember 2016 für den Umzug in eine Betriebsstätte im benachbarten Solingen. Doch der Anspruch war hoch: Es sollte mehr werden als nur ein Umzug in ein neues Lager. Denn damit Waren weltweit zur rechten Zeit am rechten Ort sind, braucht Logistik ein intelligentes Management.
Index
Weitere Artikel der gleichen Rubrik
Metropole 01/17

Stadt der Superlative

Metropole 01/18

Von Cottonopolis zur Vorzeigestadt

Ausgangspunkt der industriellen Revolution, Hochburg der Arbeiterbewegung und Zielscheibe eines Terrorangriffs, der die Innenstadt zu großen Teilen zerstörte: Manchester, eine der größten Städte Großbritanniens, hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Von Rückschlägen haben sich ihre Einwohner, die Mancunians, jedoch nie beirren lassen. Heute ist die Metropole nicht nur wichtigstes Wirtschaftszentrum im Nordwesten Englands, sondern zugleich stolz auf ihr Erbe, ihre beiden Premier-League-Klubs Manchester United und Manchester City sowie ihre erfolgreiche Musikszene. Hat die Stadt doch so bekannte Bands wie Take That, Oasis und Simply Red hervorgebracht. Heute leben im Einzugsbereich über 2,7 Millionen Einwohner.
Metropole 02/18

Marvellous Melbourne

Von einer kleinen Kolonie über den Goldrausch-Boom zur zweitgrößten Stadt Ozeaniens ist Melbourne heute die „most liveable city“ weltweit, wie verschiedene Rankings bestätigen. Und nicht nur das: auch im Transportbereich gilt Melbourne seit jeher als Pionier. Daneben ist die südliche Hafenstadt auch für ihre literarische und künstlerische Geschichte bekannt.
Metropole 01/19

Strahlendes São Paulo

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts ist São Paulo eines der größten Wirtschaftszentren Südamerikas. Der industrialisierte Kaffeeanbau und -export machten die Stadt im gleichnamigen Bundesstaat zum größten Industriezentrum Brasiliens. Heute ist São Paulo – ähnlich wie New York – die Stadt der Finanzdienstleistungen, der Rechtsanwaltskanzleien, Beratungsfirmen und natürlich der Mode: Jährlich findet hier die fünftgrößte Fashion Week der Welt statt.
Metropole 02/19

Stettin reloaded

Stettin hat gelernt, sich immer wieder neu zu erfinden. Die Hafenstadt in Westpommern will bis 2050 ihre jüngsten Visionen von Umweltfreundlichkeit und Modernität umsetzen. Derzeit zieht die Metropolregion vor allem Online-Versandhändler an. Den steigenden Bedarf an Lagerzentren für die E-Commerce-Branche hat Rhenus schon vor vielen Jahren erkannt und 2012 ein modernes Lager in Goleniów eröffnet.