Titelthema 01/19

Unternehmergeist

Von Visionen, Risiken und Verantwortung

Erfolgreiche Unternehmen zeichnen sich oft durch ihren „Spirit“ aus. Dieser zeigt sich in vielen Facetten: einem hohen Maß an Innovationskraft und der Fähigkeit zu schnellen Entscheidungen. In der Bereitschaft, Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen und auch kalkulierbare Risiken einzugehen. Nicht zuletzt aber auch in der Akzeptanz von Fehlern, um daraus für die Zukunft zu lernen.

Das Besondere innerhalb der Rhenus-Gruppe ist der gelebte Grundsatz, dass Unternehmergeist nicht nur in der Führungsetage  steckt, sondern in jedem einzelnen Mitarbeiter. Da der Logistiker dezentral organisiert ist, finden unternehmerisches Denken, innovative Ideen und Eigeninitiative hier besonders leicht Gehör. „Wir sind nicht nur eine Nummer in einem multinationalen Unternehmen, sondern werden als ein Mitglied der Familie wahrgenommen“, bestätigt Nicolas Rottmann, langjähriger Geschäftsführer der Rhenus Home Delivery.

„Als Unternehmer im Unternehmen sind wir sehr nah an unseren Kunden und Mitarbeitern. Zudem fördert die Dezentralität flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege.“ Dem kann Hugo Geerts, Geschäftsführer der Rhenus Commodity Logistics Europe, nur beipflichten. „Durch einen regelmäßigen Austausch mit den Kollegen können wir zudem viel voneinander lernen und Positives auch in anderen Einheiten einführen.“

Mut zum Neuanfang
Auch die Neugründung der Rhenus Commodity Logistics im Februar 2017 in Duisburg fußt auf positiven Erfahrungen, die bereits zuvor in Belgien gesammelt wurden. Die Rhenus-Tochter bietet seit über zwei Jahren internationale Streckengeschäfte für spezifische Industrien wie Stahl, Chemie, Agrar oder auch Baustoffe an. Innerhalb kürzester Zeit wurde eine neue Gesellschaft in Serbien gegründet und weitere Gesellschaften aus Belgien, Polen, Österreich, Rumänien und Slowenien wurden in die Rhenus Commodity Logistics integriert.

Neben der Abwicklung kompletter Transporte über mehrere Länder und Verkehrsträger hinweg unterstützt Rhenus Commodity Logistics ihre Kunden mit IT-Lösungen und Mehrwertservices wie Zoll- und Fiskaldiensten. „Wir streben gemeinsames Wachstum in langfristigen Partnerschaften mit unseren Kunden an“, berichtet Hugo Geerts.

Mit Erfolg. Schon seit mehr als zwei Jahren organisiert Rhenus Commodity Logistics regelmäßige Stahltransporte aus Russland per Schiff zum Hafen Antwerpen und weiter per Binnenschiff nach Deutschland. Dort wird das Material gelagert und bei Bedarf an die Endkunden distribuiert. Andere Projekte reichen sogar bis nach Asien: Für den Bau eines Flughafens in Manila wurden Maschinen und Baumaterialien in Österreich auf Binnenschiffe verladen und zu einem europäischen Seehafen transportiert, um die Teile anschließend in die philippinische Hauptstadt zu bringen.

Zum Unternehmergeist gehört, dass wir bereit sind, kalkulierbare Risiken einzugehen, und motiviert, das Unternehmen permanent weiterzuentwickeln.

"Zum Unternehmergeist gehört, dass wir bereit sind, kalkulierbare Risiken einzugehen, und motiviert, das Unternehmen permanent weiterzuentwickeln.“

(Nicolas Rottmann)

Unternehmergeist im Alltag leben
Wie aber wird Unternehmergeist innerhalb der Rhenus im Alltag gelebt? Hugo Geerts verrät: „Durch Transparenz und Konsequenz. Wir machen unseren Kunden keine leeren Versprechungen, sondern thematisieren Potenziale genauso wie Risiken. Getroffene Entscheidungen setzen wir dann konsequent um. So wurden etwa vom Kleinwasser im Rhein betroffene Kunden über die Problematik frühzeitig informiert und Alternativen offeriert, aber auch notwendige Preisanpassungen angesprochen."

Nicolas Rottmann verbindet Unternehmergeist vor allem mit Freude an der Arbeit und einem vertrauensvollen Umgang mit Mitarbeitern und Vorstand: „Ich kann meiner Leidenschaft sowie meinen Visionen nachgehen, ebenso bietet sich mir die Chance, schnell zu handeln, wenn es erforderlich ist“, resümiert er.

In die Zukunft denken
Seit dem Einstieg der Rhenus-Gruppe in den Markt der Endkundenbelieferung vor rund elf Jahren hat sich seine Einheit Rhenus Home Delivery stark weiterentwickelt. Schritt für Schritt erschloss das Geschäftsfeld den europäischen Markt. „Dies war aufgrund der Kunden- und Wettbewerbssituation sowie der Marktveränderung in Deutschland notwendig, aber auch mit Risiken behaftet“, erzählt Rottmann.

„Zunächst haben wir Länder erschlossen, die für unsere Kunden besonders relevant waren. 2010 starteten wir in Österreich, der Schweiz sowie der Tschechischen Republik.“ Weitere osteuropäische Länder, aber auch Italien und der BeNeLux-Raum folgten. 2017 wurde schließlich Network4Home in Großbritannien zugekauft, zum Jahresende der spanische Markt erschlossen. „Obwohl sich die Rahmenbedingungen, die Verkehrsinfrastruktur und der Fahrermangel in den letzten Jahren verschlechtert haben, ist es uns doch gelungen, unsere Marktanteile in Europa auszubauen und unseren Kundenstamm deutlich zu vergrößern“, bilanziert Rottmann.

Mittlerweile ist die Rhenus-Tochter in über zehn europäischen Ländern vertreten. Mit dem Wachstum hat sich Rhenus Home Delivery auch personell verstärkt. „Qualifikationen sind wichtig. Noch wichtiger ist uns aber, dass die Mitarbeiter menschlich ins Team passen und Teamgeist beweisen“, betont er.

"Unternehmergeist heißt, gemeinsam mit dem Kunden auf transparente Weise zu wachsen."

(Hugo Geerts)

Mitarbeiter motivieren
Welche Potenziale in den über 29.000 Mitarbeitern der Rhenus-Welt schlummern, hat nicht zuletzt die interne Innovationsoffensive RHEVO gezeigt. Sie brachte auch RHEGREEN hervor, ein seit diesem Jahr neu angebotener, kostenloser Service der Rhenus Air Freight. Dabei handelt es sich um ein Tool, mit dem sich CO2-Emissionen für Flugverbindungen berechnen und so besser einsparen lassen.

RHEGREEN ist dabei kein Kompensations-, sondern ein Reduktionsprogramm, das ein System nutzt, welches unter Berücksichtigung von Flugzeugtypen, Treibstoffeffizienz und der Distanz Rankings für Airlines kalkuliert. Dieses basiert darauf, welche Airline und welches Flugzeug das CO2-effizienteste im Hinblick auf eine bestimmte Strecke ist. Die extern validierte Kalkulation ermöglicht eine Reduzierung von 10 bis 40 Prozent Kohlenstoffdioxidemissionen. Wie wichtig es ist, den Unternehmerspirit in den Mitarbeitern zu fördern, weiß Tobias Bartz, Vorstand und Jury-Mitglied von RHEVO, genau: „Unternehmergeist und Mitarbeiter fördern sind sehr eng miteinander verbunden und zählen zu den wichtigsten Werten, die wir als Rhenus haben.“ 

Wenn Mitarbeiter die Freiheit haben, eigene Ideen umzusetzen, bringt uns als Unternehmen die Summe der Initiativen immer voran. Darum fördert der Logistikdienstleister Mitarbeiter, die Projekte initiieren und Verantwortung übernehmen, versichert Tobias Bartz: „Und damit sich Eigeninitiative entfalten kann, nehmen wir das unternehmerische Risiko gern in Kauf, um das Mehr an Energie und Leistung für uns und unsere Kunden zu erreichen."

Die Fehlerkultur gehört zur Delegation von Verantwortung und muss gemeinsam gelebt werden

„Die Fehlerkultur gehört zur Delegation von Verantwortung und muss gemeinsam gelebt werden.“

(Klemens Rethmann)

Ausgaben
Weitere Logistics People
Index
Weitere Artikel der gleichen Ausgabe
Editorial 01/19

by Klemens Rethmann

Wenn Du erfolgreich sein willst, handle unternehmerisch und übernimm Verantwortung.
Rhenus in Kürze 01/19

Rhenus Short News

Im September 2018 wurde der 8,5 Hektar große Liegeplatz 4 am Cuxport-Merzweck-Terminal eingeweiht. Der schwerlastfähige Liegeplatz mit 290 Metern Kaimauer bietet Platz für Schiffe mit Tiefgang bis zu 14,30 Metern. Die Fläche soll zum Umschlag von rollenden Stückgütern, Containern sowie Schwergut wie beispielsweise Offshore-Segmenten eingesetzt werden.
Interview 01/19

Mensch vs. Maschine

Die Digitalisierung birgt viele neue Chancen für Unternehmen. Doch ein Fokus bleibt bestehen: das Kundenbeziehungsmanagement. Welche Potenziale der Customer-Contact-Spezialist Rhenus :people! im digitalen Wandel zur Geschäftsentwicklung erkennt und nutzt, darüber spricht Gwendolyn Dünner mit Olaf Remmele, Geschäftsführer von Rhenus BPO Services.
Trends und Märkte 01/19

Wüstenkonvoi durch Tunesien

Schwertransporte per Lkw in der Wüste? Schwer vorstellbar, doch für die Experten von Rhenus Project Logistics kein Problem. Das Projektteam in Duisburg setzte von Juni 2016 bis Ende 2018 ein Transport-Projekt über zehn Länder und drei Kontinente um – mit einem Endspurt durch die tunesische Wüste. Für den Kunden GIE Streicher Bouchamaoui transportierte Rhenus Project Logistics insgesamt rund 450 Lkw-Ladungen in 80 Konvois für den Bau einer Aufbereitungsanlage für Erdgas im Öl- und Gasfeld Nawara, gelegen im Ghademes-Becken im äußersten Süden Tunesiens.
Nachgefragt 01/19

Zurück in die Zukunft

Was tun, wenn man gute Produkte hat, die aber im Markt noch zu wenig bekannt sind? Über ein Jahr lang hat Rhenus Road Freight daran gearbeitet, ein neues, integriertes Konzept für ihre Stückgutprodukte Rhenus Classic, Rhenus Fix und Rhenus Premium zu entwickeln. Denn nicht nur die Qualität ist entscheidend, sondern vor allem auch die Kenntnis der Produkte, die Akzeptanz der Kunden und das Vertrauen in die Vorteile. Tobias Volz, Leiter Product & Network Management der Rhenus Road Freight Europe, und Lola Bonet, Sales Manager der Rhenus Road Freight Europe, im Gespräch mit Astrid Unverricht.
Reportage 01/19

Ready, Heavy, Go!

Cuxports neuer Liegeplatz kommt noch vor seiner Einweihung zum Einsatz Noch bevor im September der Liegeplatz 4 am Cuxport-Terminal offiziell eröffnet wurde, war die 8,5 Hektar große Schwerlastfläche ab Sommer 2018 Schauplatz für ein großes Offshore-Projekt. Cuxhaven diente als Installationshafen für insgesamt 31 Gründungsstrukturen für Deutsche Bucht, den Offshore-Windpark des kanadischen Energieerzeugers Northland Power.
Branche 01/19

Starke Löwen

Rund eine Viertelmillion Geldspielgeräte gibt es in Deutschland. Im vergangenen Jahr stand die Branche vor einer immensen Herausforderung: Eine Verordnungsnovelle erforderte den Austausch oder Umbau aller aufgestellten Automaten in der Bundesrepublik zu einem vorgegebenen Stichtag. Eine Mammutaufgabe, die die LÖWEN-Gruppe, Deutschlands führender Hersteller und Betreiber von Geldspielgeräten, und Rhenus High Tech mit ihrer Gesellschaft Rhenus Midi Data gemeinsam meisterten.
New@Rhenus 01/19

Bewegliche Gewichtheber

Sie überragen die Hafenterminals und setzen in Sachen Beweglichkeit und Tragkraft neue Maßstäbe: zwei Hafenmobilkrane, die seit einigen Monaten den Güterumschlag von Weserport in den Bremer Industriehäfen und von Rhenus Midgard im Stadthafen Nordenham erleichtern. Der GHMK 6507 und der LHM 600 ersetzen zuvor genutzte Portaldrehkrane an den Terminals.
Metropole 01/19

Strahlendes São Paulo

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts ist São Paulo eines der größten Wirtschaftszentren Südamerikas. Der industrialisierte Kaffeeanbau und -export machten die Stadt im gleichnamigen Bundesstaat zum größten Industriezentrum Brasiliens. Heute ist São Paulo – ähnlich wie New York – die Stadt der Finanzdienstleistungen, der Rechtsanwaltskanzleien, Beratungsfirmen und natürlich der Mode: Jährlich findet hier die fünftgrößte Fashion Week der Welt statt.
Index
Weitere Artikel der gleichen Rubrik
Titelthema 01/17

Let's go

Rhenus bietet vielfältige Chancen für Karrieren im internationalen Umfeld. Thailand, Russland oder Frankreich: Ist die Lust am Neuen und Unbekannten vorhanden, eröffnen sich in der stark wachsenden Rhenus- Gruppe große Chancen auf eine abwechslungsreiche berufliche Laufbahn – und das an vielen Ort der Welt.
Titelthema 02/17

individuell, schnell, autonom

Tokio, 2030, 7:00 Uhr morgens: Ken Yamada setzt sich auf den Rücksitz des gerade gebuchten autonomen Taxis und beantwortet Mails. Plötzlich zieht das Elektromobil sanft auf die rechte Spur, denn es weiß, dass es sich an der nächsten Kreuzung staut. An einer Bahnstation steigt Yamada in eine fahrerlose U-Bahn um und legt die letzten Meter zum Büro mit einem angemieteten E-Bike zurück. Dort angekommen, hat er schon viele Aufgaben erledigt.
Titelthema 01/18

Die fünf Rhenus Werte

Rhenus setzt auf wirtschaftliche Wertigkeit Im Januar 2017 war das jährlich stattfindende Management Meeting der Rhenus-Gruppe ein besonders wertvolles, denn es stellte den Startschuss für die Entwicklung der Rhenus-Werte dar. In einem Workshop mit einer Vielzahl an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus unterschiedlichsten Einheiten, Ländern und Hierarchie- sowie Altersstufen wurden die fünf essentiellen Werte der Rhenus-Gruppe herausgearbeitet und niedergeschrieben: Kundenfokussierte Lösungen, Mitarbeiterorientierung, Unternehmergeist, Integrität und Kontinuität.
Titelthema 02/18

Gut integriert

Im Januar 2018 hat die Rhenus-Niederlassung im italienischen Mailand ihre Kooperation mit den beiden deutschen Logistikfirmen Bursped und Köster & Hapke ausgebaut.
Titelthema 02/19

Zwischen Tradition und Zukunft

Kontinuität ist einer der fünf zentralen Unternehmenswerte der Rhenus-Gruppe. Logistikströme verändern sich andauernd und immer schneller. Technische Innovationen schaffen neue Rahmenbedingungen und Lösungswege. Dabei nicht nur mitzuhalten, sondern voranzugehen und den Wandel mitzugestalten, ist für Rhenus der höchste Anspruch. Der weltweit operierende Logistikdienstleister agiert hierbei in der wichtigen Balance aus Tradition und Zukunftsfähigkeit.