Titelthema 02/19

Zwischen Tradition und Zukunft

Rhenus besteht im ständig schnelleren Wandel

Kontinuität ist einer der fünf zentralen Unternehmenswerte der Rhenus-Gruppe. Logistikströme verändern sich andauernd und immer schneller. Technische Innovationen schaffen neue Rahmenbedingungen und Lösungswege. Dabei nicht nur mitzuhalten, sondern voranzugehen und den Wandel mitzugestalten, ist für Rhenus der höchste Anspruch. Der weltweit operierende Logistikdienstleister agiert hierbei in der wichtigen Balance aus Tradition und Zukunftsfähigkeit.

null

Unternehmen beweisen Kontinuität vor allem durch den langjährigen Aufbau und die Weiterentwicklung von Kundenbeziehungen. Ihren Anfang machte die Rhenus-Gruppe 1912 vorrangig mit Binnenschiffstransporten entlang des Namensvetters Rhein. Seitdem haben sich die Geschäftstätigkeiten des Logistikdienstleisters auf viele neue Bereiche und internationale Märkte ausgeweitet. Trotzdem bleibt die Binnenschifffahrt ein fester Bestandteil des Rhenus-Portfolios.

Ein verlässlicher Partner
Seit mehr als 20 Jahren besteht die Geschäftsbeziehung zwischen den Unternehmen Rhenus PartnerShip und ThyssenKrupp Steel (TKS). Zunächst arbeiteten der Stahlproduzent und Rhenus in den Bereichen Umschlag und Short-Sea-Verkehre zusammen. Daraus entwickelte sich eine feste Partnerschaft, in der Rhenus PartnerShip ausgehend von Duisburg die Binnenschiffstransporte von TKS-Fracht zu vielen nationalen und internationalen Standorten übernimmt.

ThyssenKrupp steel

ThyssenKrupp Steel gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Qualitätsfachstahl, einem echten Hightech-Produkt. Allein bei TKS in Europa gibt es 2.000 Legierungen und 1.800 verschiedene Stahlsorten, die für Automobile, Maschinen und Anlagen, Verpackungen und im Energiesektor zum Einsatz kommen. Ständig werden neue Stähle, Oberflächen und Fertigungsverfahren entwickelt.

Über die Jahre konnte die Rhenus-Gruppe ihre Zuverlässigkeit nicht nur durch die Qualität und das Know-how ihrer Mitarbeiter beweisen, die die komplexen Anforderungen des Kunden erfüllten. Auch Veränderungen wie steigende Endkundenansprüche, Lagerkostenreduzierungen, immer effizientere Transporte sowie die Digitalisierung der Netze wurden gemeinsam erfolgreich gemeistert.

„Seit 2003 mussten wir zudem gemeinsam mit ThyssenKrupp Steel mehrere Kleinwasserperioden überstehen. Hier konnten wir durch unseren eigenen Schiffsraum und die Erschließung neuer Transportwege mithilfe unserer Umschlagsterminals die Stärke der Rhenus-Gruppe unter Beweis stellen“, sagt Dirk Gemmer, Geschäftsführer der Rhenus PartnerShip, selbst bereits seit 2001 im Unternehmen tätig.

Mitarbeitermanagement im globalen Netzwerk
Auch die innere Struktur eines großen Unternehmens wie Rhenus muss sich dem stetigen Wandel der Märkte und Prozesse innerhalb der Branche anpassen. Dabei sind neue Lösungen, die genau den Herausforderungen wie etwa der Digitalisierung entsprechen, nötig für die Unabhängigkeit und können dazu ein echtes Alleinstellungsmerkmal sein.

Ein wichtiges Thema in der internen Organisation der Rhenus-Gruppe ist die Verwaltung von Stammdaten und Informationen für Mitarbeiter, Geräte und Software. Seit 2007 hat der IT-Fachbereich Software-, Identity- und Asset-Management (SIAM) das Asset-Management-System kontinuierlich weiterentwickelt und erhielt 2019 auf dem Software Asset Management Strategies Jahreskongress eine Auszeichnung für die neue Anwendung „Rhenus-Identität“.

Ein Datensatz für alle Systeme
„In Zeiten der Digitalisierung und insbesondere in einem komplexen und diversen Unternehmen wie der Rhenus-Gruppe sind valide und vollständige Stammdaten ein wichtiges Gut. Neben klaren Prozessen und Best- Practice-Richtlinien, die wir erstellt haben, waren eine technische Inventarisierung und Verwaltung der IT-Assets, des Standortverzeichnisses und der Software-Lizenzen für die Mitarbeiter unser Fokus“, berichtet Markus Michalik-Dango, Fachbereichsleiter der Rhenus Software-, Identity- und Asset-Management

Der Roll-out der neuen Lösung wird zurzeit Standort für Standort fortgeführt. Auch weitere Schnittstellen wie für interne Kommunikation oder automatische Verwaltung von Verteilerlisten können künftig hinzugefügt werden.

Vorbereitet für den Ernstfall
Der digitale Wandel bringt auch neue Risiken mit sich. Internationale Lieferketten werden immer öfter ein Angriffspunkt für Hacker. Welche Folgen das haben kann, zeigten beispielsweise Angriffe auf rund achtzig Firmen der internationalen Logistikbranche im Juni 2017. Damals legte die Ransomware „NotPetya“ mit Sperrungen der Daten die Systeme der Unternehmen lahm und forderte zu Bitcoin-Zahlungen an die Erpresser auf.

Die Rhenus-Gruppe setzt IT-Sicherheitstechnologien ein, die dem neuesten Stand der Technik entsprechen. „Außerdem verwenden wir organisatorische Maßnahmen, um unsere Systeme vor Angriffen zu schützen“, bestätigt Stefan Klopocki, Deputy Division Manager Information Security bei Rhenus. Zentrale Bereiche der Rhenus sind zur Erweiterung ihrer Sicherheitsstandards nach ISO 27001 zertifiziert. Der Standard für Informationssicherheit und Management sieht vor, dass der Zertifizierungsumfang jedes Jahr gemäß den geschäftlichen Anforderungen erweitert und auditiert wird.

„Kontinuität ist im Bereich der Informationssicherheit sehr wichtig. Mithilfe des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses wird sowohl im Bereich der Zertifizierung als auch darüber hinaus die Informationssicherheit stetig verbessert und erhöht“, so Stefan Klopocki.

Rhenus Identität

Mit der Rhenus-Identität erhält jeder Mitarbeiter einen digitalen Mitarbeiterausweis, der ihn oder sie im Unternehmen begleitet und Stammdatenveränderungen, Kommunikationsdaten und zugehörige Software-Anforderungen systemübergreifend und DSGVO-konform sammelt und aktualisiert. So werden Datenfehler in den verschiedenen Systemen reduziert.

Ausgaben
Weitere Logistics People
Index
Weitere Artikel der gleichen Ausgabe
Editorial 02/19

Das Editorial als Video

Die Welt dreht sich jeden Tag etwas schneller. Alles wird anders, alles wird neu. Auch im Hinblick auf unser Unternehmensmagazin wagen wir gern Neues. Deshalb finden Sie das Editorial von CEO Klemens Rethmann erstmals als Video online unter: www.bit.ly/KRethEdDE
Rhenus in Kürze 02/19

Rhenus Short News

Sowohl der Hafenlogistiker Cuxport als auch der Projektlogistiker Rhenus Offshore Logistics haben wichtige Projekte für Offshore-Windparks umgesetzt. Der Cuxport-Terminal diente als Umschlagsbasis für den Windpark „Deutsche Bucht“ und die Versorgung von Offshore-Plattformen mit Hafen- und Containerlogistik, Verzollung sowie Entsorgung. Rhenus Offshore Logistics gewann die Ausschreibung für die Versorgungslogistik der Umspannplattform BorWin gamma. Dazu gehören unter anderem die Koordination aller Logistikaktivitäten, Lagerung, Be- und Entladung sowie Ladungssicherung.
Nachgefragt 02/19

Im Gleichgewicht

Sie gehören zu den erfahrensten Vorständen in der Rhenus-Welt: Michael Brockhaus und Michael Viefers. Der eine: versierter Kontraktlogistikspezialist. Der andere: routinierter Experte für Hafenlogistik und trimodalen Massenguttransport. Im Interview mit Astrid Unverricht sprechen sie über die Entwicklung der Rhenus, den Wandel, Innovationsgeist und die Bedeutung dessen, was bleibt.
Interview 02/19

Schnell, sicher und automatisch

In Smolensk, an der Grenze zwischen Weißrussland und Russland, betreibt Rhenus seit 2013 ein einzigartiges Zollund Logistikterminal. Hier wird nicht nur das Pilotprojekt „Grüner Zollkorridor“ für ein vereinfachtes Zollverfahren im Russland-Import entwickelt. Aktuell entsteht hier auch ein Zollabfertigungszentrum für die Chemische Industrie. Olaf Metzger, Geschäftsführer der OOO Rhenus Freight Logistics, und Carsten Hölzer, Geschäftsführer der Rhenus Freight Sales, berichten von elektronischer Zolldeklarierung und der neuen Lösung „Customs Control Tower“.
Reportage 02/19

Der Arbeitsplatz von Morgen

Das Bild vom Arbeiten am gleichen Schreibtisch mit eingestaubtem PC-Tower und Stifthalter ist schon lange out. Co-Working-Spaces, Schreibtischinseln und Laptops sind bereits heute fester Bestandteil von modernen Arbeitsplätzen. Die Bedürfnisse der Mitarbeiter nach besserer Vernetzung untereinander und einer an ihre Aufgaben angepassten Umgebung nehmen Arbeitgeber wie die Rhenus-Gruppe ernst. Daher wurde Anfang 2019 in Holzwickede ein Neubau mit Büroflächen eröffnet, die direkt auf eben diese Bedürfnisse eingehen.
Rund um Rhenus 02/19

Ganz nah am Kunden

Die europäische Logistik-Leitmesse findet alle zwei Jahre in München statt und ist das wichtigste Branchenevent für alle, die mit Logistik und Transport zu tun haben. Wie bereits in den Vorjahren ließ es sich auch die Rhenus-Gruppe nicht nehmen, im Rahmen dieses Mega-Events für Interessenten und Kunden als Ansprechpartner vor Ort zu sein. Professionelle Lösungen entlang der Supply Chain, die Kundenanforderungen dabei stets fest im Blick – das ist das Kerngeschäft der Rhenus-Gruppe.
Metropole 02/19

Stettin reloaded

Stettin hat gelernt, sich immer wieder neu zu erfinden. Die Hafenstadt in Westpommern will bis 2050 ihre jüngsten Visionen von Umweltfreundlichkeit und Modernität umsetzen. Derzeit zieht die Metropolregion vor allem Online-Versandhändler an. Den steigenden Bedarf an Lagerzentren für die E-Commerce-Branche hat Rhenus schon vor vielen Jahren erkannt und 2012 ein modernes Lager in Goleniów eröffnet.
Branche 02/19

Schöner Urlauben

Vier Jahreszeiten, Hyatt, Waldorf Astoria, Marriott, MGM, Wynn: Die Liste der renommierten Hotels und Casinos, für die Rhenus Project Logistics in den letzten Jahren tätig sein durfte, ist lang. Viele Handgriffe sind beim Neubau und bei Renovierungen von Hotels nötig, damit sich die Gäste nachher wohlfühlen. Ein Job für die Rhenus Project Logistics.
Trends und Märkte 02/19

Deus ex Machina

Die Automatisierung von Prozessen hat sich längst als einer der Megatrends der Logistik 4.0 etabliert. Ob durch autonome Fahrzeuge, selbstständig arbeitende Produktionsarme oder Stapler, die von selbst Paletten im Lager heben – die immer leistungsstärkere künstliche Intelligenz verändert die Arbeitswelt. Und sie bringt Sorgen der Mitarbeiter mit sich darüber, ob man sie überhaupt noch braucht. Doch bei Rhenus ist es anders: Hier stehen die Mitarbeiter im Vordergrund – und wie ihre Arbeit durch moderne Technologien für eine effektive Logistik erleichtert wird.
Rund um Rhenus 02/19

Grüne Fahrt

Der politische Wille ist groß, der tatsächliche Einsatz von Elektrofahrzeugen auf Deutschlands Straßen allerdings noch rar. Eine Tatsache, die der Fahrzeugprovider Rhenus Trucking ändern will: Mit dem Terminalbetreiber Contargo konnte die Rhenus-Tochter einen Kunden gewinnen, der ebenfalls auf alternative Antriebe setzt. Im Frühjahr kaufte Rhenus Trucking sechs vollelektrische 40-Tonner. Eine mutige Entscheidung: Kein anderes Unternehmen hat je zuvor in Deutschland eine solche E-Truck-Flotte aufgebaut.
Index
Weitere Artikel der gleichen Rubrik
Titelthema 01/17

Let's go

Rhenus bietet vielfältige Chancen für Karrieren im internationalen Umfeld. Thailand, Russland oder Frankreich: Ist die Lust am Neuen und Unbekannten vorhanden, eröffnen sich in der stark wachsenden Rhenus- Gruppe große Chancen auf eine abwechslungsreiche berufliche Laufbahn – und das an vielen Ort der Welt.
Titelthema 02/17

individuell, schnell, autonom

Tokio, 2030, 7:00 Uhr morgens: Ken Yamada setzt sich auf den Rücksitz des gerade gebuchten autonomen Taxis und beantwortet Mails. Plötzlich zieht das Elektromobil sanft auf die rechte Spur, denn es weiß, dass es sich an der nächsten Kreuzung staut. An einer Bahnstation steigt Yamada in eine fahrerlose U-Bahn um und legt die letzten Meter zum Büro mit einem angemieteten E-Bike zurück. Dort angekommen, hat er schon viele Aufgaben erledigt.
Titelthema 01/18

Die fünf Rhenus Werte

Rhenus setzt auf wirtschaftliche Wertigkeit Im Januar 2017 war das jährlich stattfindende Management Meeting der Rhenus-Gruppe ein besonders wertvolles, denn es stellte den Startschuss für die Entwicklung der Rhenus-Werte dar. In einem Workshop mit einer Vielzahl an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus unterschiedlichsten Einheiten, Ländern und Hierarchie- sowie Altersstufen wurden die fünf essentiellen Werte der Rhenus-Gruppe herausgearbeitet und niedergeschrieben: Kundenfokussierte Lösungen, Mitarbeiterorientierung, Unternehmergeist, Integrität und Kontinuität.
Titelthema 02/18

Gut integriert

Im Januar 2018 hat die Rhenus-Niederlassung im italienischen Mailand ihre Kooperation mit den beiden deutschen Logistikfirmen Bursped und Köster & Hapke ausgebaut.
Titelthema 01/19

Unternehmergeist

Erfolgreiche Unternehmen zeichnen sich oft durch ihren „Spirit“ aus. Dieser zeigt sich in vielen Facetten: einem hohen Maß an Innovationskraft und der Fähigkeit zu schnellen Entscheidungen. In der Bereitschaft, Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen und auch kalkulierbare Risiken einzugehen. Nicht zuletzt aber auch in der Akzeptanz von Fehlern, um daraus für die Zukunft zu lernen.